Schwimmen

Neues aus der Abteilung

04.02.2020

DMS 2020 - Damen und Herren halten souverän die Klasse

Am 1. und 2. Februar fanden die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften statt.

Die Herren legten im Schwelmer Stadtbad vor. 5 neue Strecken kamen neu ins Programm und machten die Planung, insbesondere die Streckenverteilung, recht schwierig. So kam es dazu , dass der Ein oder Andere sich im Vorfeld mit Strecken anfreunden musste die er normalerweise nicht zu seinem Re­per­toire zählt. So musste Silas Cordes beispielsweise über 200 Brust und Gerrit Schubert über 400 Lagen ran. So dauerte es bis zum Ende des 1. Abschnitts bis sich eine Tendenz ablesen liess wo die Reise am Ende hingeht. Am Ende konnten die Jungs 18 persönliche Bestzeiten verbuchten. Besonders gut hat sich Eric Freier geschlagen. Er verbesserte seine Bestzeit über 200 Rücken um fast 20 Sekunden. Bei den Männer kam Oldie Michael Manno wieder ins Team zurück. Er zeigte über 50 und 100 Brust das er noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Am Ende wure die Männer in einem starken Teilnehmerfeld sehr gute 5..

Fleissigste Punktesammler bei den Herren waren Timo Wiesemann und Julian Stein.

Die Damen gingen im Wuppertaler Leistungszentrum an den Start. Letztes Jahr vermeidlich abgestiegen, wurde die Klasse am grünen Tisch gehalten. Um hier nicht wieder zittern zu müssen schwammen die Mädels Bestzeit um Bestzeit ins Wasser. Unter'm Strich standen dann 14 neue Bestzeiten und ein neuer Vereinsrekord. Den holte sich Fine Nieland die über die 1500 Freistil  für die erkrankte Carolin Jelito einsprang. Nach dem Rennen kam direkt die erste Kampfansage: "Den will ich jetzt auch behalten". Neu ins Team dazu gekommen ist Johanna Auer. Sie ging über die 50 Schmetterling an den Start. Mit Mia Schneemann und Hannah Felker schwammen 2 weitere Langstrecklerinnen über 800 bzw. 400 Freistil neue Bestzeiten. Auf den Sprintstrecken erschwamm sich u.a. Melina Döring über 50 Rücken eine neue Bestzeit. Die Damen sicherten sich mit einem guten 8. Platz souverän den Klassenerhalt.

Die besten Einzelergebnisse bei den Damen holten Barbara Manno und Christina Mäder.

Ein ganz besonderes Dankeschön geht an Christina Mäder und Marcel Kohns die extra aus Marburg bzw. Berlin angereist sind. Danke auch an die mitgereisten Fans und die Kampfrichter*innen ohne die so eine Wettkampfteilnahme nicht möglich ist.

 

 

26.03.2019

26. Frühlings- und Kinderschwimmfest

Über 330 Schwimmer sind am Start

Am Wochenende 30.3/31.3.2019 wird im Mettmanner Hallenbad das 26.Frühlings- und Kinderschwimmfest ausgerichtet. Bei dieser Traditionsveranstaltung gehen über 330 Schwimmer aus 13 verschiedenen Vereinen an den Start. 42 Staffeln runden die Wettkampftage ab. Dabei ist der jüngste Starter gerade mal 5 Jahre alt. Viele der Sportler sammeln bei diesem Schwimmfest ihre erste Wettkamperfahrung und werden durch die Anfeuerungsrufe ihrer Familie an den Beckenrand getragen. So manche erfolgreiche Schwimmkarriere nahm hier ihren Anfang.

Wir freuen uns, unsere Nachbarvereine in Mettmann begrüßen zu dürfen und bedanken uns bereits an dieser Stelle bei den vielen Helfern in der Orga, im Kampfgericht und der Betreuung der Schwimmer während des Wettkampfes.

 Meldeergebnis zum Download

Ausschreibung 2019

11.02.2019

DMS 2019 - Damen und Herren überzeugen mit geschlossenen Mannschaftsleistungen

Lange Zeit gab es das nicht. Eine DMS bei der keine Einzelleistung besonders hervorzuheben ist sondern ausschließlich das "WIR" zu grandiosen Ergebnissen geführt hat. Natürlich waren die Mannschaftsleistungen auch in den vergangenen Jahren  eine besondere Stärke der Mettmanner Schwimmerinnen und Schwimmer aber dieses Jahr ist der Charakter beider Mannschaften mehr als nur besonders. Gerade die Damen sind dieses Jahr besonders für ihr Team eingesprungen. Alles wurde versucht um einen Start möglich zu machen um dabei zu sein und das Missionsziel Klassenerhalt erfolgreich zu erreichen. Voller Einsatz im Training um die langen Schließungszeiten zu kompensieren, weite Anfahrten wurden in Kauf genommen, Schichtpläne geschoben, sich nach der Schule zum Wettkampf fahren lassen, Erkältungen wurde getrotzt....
Eine besondere Geschichte gibt es aber auch dieses Jahr...
Erstmals standen Mutter und Tochter gemeinsam in einer Mannschaft. Barbara und Kristina Manno gingen gemeinsam an Start und waren damit dann auch die routinierteste und die jüngste Teilnehmerin. Die Ausfälle von 4 Leistungsträgerinnen waren am Ende aber dann leider doch zu viel und so fehlen knapp 60 Punkte um den Klassenerhalt zu erreichen. Aber egal: aufstehen, Krone richten, weiter machen...
We'll be back!!!
Anders sah es bei den Herren aus. Hier konnte das Trainerteam aus dem Vollem schöpfen. Das starke Gesamtniveau der Mannschaft stachelte die einzelnen Aktiven zu sensationellen Leistungen an. Genau wie bei den Damen wurden 10 persönliche Bestzeiten geschwommen und das überwiegend von den jüngeren Teammitgliedern. Man darf also sehr gespannt auf das sein, was beide Mannschaften in Zukunft erreichen werden. Gratulation an alle Aktiven zu diesen tollen Leistungen. Das Trainerteam ist stolz auf Euch.