News

27.12.2022

GuBo-Halle belegt!

Kein Training am 28.12.22 und am 4.1.23

Am 28. Dezember 2022 sowie am 4. Januar 2023 ist KEIN Training in der GuBo-Halle möglich, da die Halle für andere Aktivitäten reserviert ist. Der Abteilungsvorstand bittet um Verständnis und Nachsicht.

02.01.2023


Halbzeitbilanz der Tischtennisabteilung von Mettmann-Sport
Saison 2022 / 2023

Bekanntlich war die vergangene Saison durch das Corona-Virus geprägt und dementsprechend durfte nur die Hinserie gespielt werden. Entsprechend glücklich waren alle Spieler, dass es die begründete Hoffnung gab, wieder eine gesamte Saison mit Hin- und Rückspielen zu beginnen.

Die 1. Mannschaft um unseren Spitzenspieler Andrei Grachev belegt einen guten 5. Platz. Eine erfreuliche Tatsache, weil auch Andrei die Liste der TOP 10-Spieler zur Halbzeit anführt. Auch unsere Nr. 2 Ilja Blonstein übertrifft die Erwartungen und spielt im oberen Paarkreuz eine positive Bilanz, was für die Rückserie natürlich die Erwartungen wachsen lässt. Ganz stark eingeschlagen hat unser Neuzugang Thorsten Sindermann, der nicht nur mit einer positiven Bilanz auffällt, sondern vor allem im zwischenmenschlichen Bereich sehr gut zur Mannschaft passt. Maik Wojke an Nr. 4 kommt nicht so richtig in Schwung, wird durch Verletzungen immer wieder zurückgeworfen und ist sicherlich auch selbst von seinen eher durchschnittlichen Leistungen enttäuscht. Stephan König fühlt sich im unteren Paarkreuz sichtlich wohl und war mit einer Bilanz von 8:5 Punkten ein zuverlässiger Punktesammler im Team. Auch Mannschaftsführer Edgar Höhn schlägt sich als Oldie sehr beachtlich und steuert immer wieder wichtige Punkte bei. Erst im Dezember diesen Jahres hat er sich bei den westdeutschen Meisterschaften bis ins Achtelfinale vorgekämpft; das beweist, dass er immer noch genug Ehrgeiz mitbringt und mit seinen 64 Jahren noch nicht zum alten Eisen gezählt werden darf. Abteilungsvorsitzender Dirk Volmer zeigt sich aber sehr zufrieden nach der Hinrunde.

Die 2. Mannschaft hat es nur sehr selten geschafft, mit der „ersten Sechs“ anzutreten. Als dies zum Ende der Hinserie gelang, konnte man sehen, dass auch gegen die vorderen Mannschaften mitgehalten werden kann. So belegt man einen 7. Platz – da ist noch Luft nach oben. Immer, wenn Tim Humrich, als bester Akteur gespielt hat, war die „Zweite“ ganz nah dran an einem Sieg. Hoffnung für die Rückserie machen insgesamt drei knappe Niederlagen, die in der Rückrunde in Siege umgemünzt werden sollen; denn mit der Rückkehr von Jochen Götte sollten insgesamt bessere Ergebnisse möglich sein. Zuverlässigster Punkte-Garant war im mittleren Paarkreuz Dirk Volmer, der die Gegner reihenweise mit erstaunten Blicken zurückließ, weil wieder einmal seine Rückhand blitzschnell und gnadenlos einen schier unmöglich zu spielenden Ball gekonnt auf den Tisch brachte. Tim Matzaitis war immer für Punkte als unsere Nr. 1 gut und auf seinen vollen Einsatz während des Spiels konnte man sich immer verlassen. Der Oldie Thomas Nolte steigerte sich im Laufe der Saison und konnte fast eine ausgeglichene Bilanz vorweisen, nachdem er mit 1:5 gestartet war. Thomas Müther musste mehrfach im oberen Paarkreuz spielen und schlug sich dort sehr beachtlich. Im mittleren Drittel aber war er kaum zu bezwingen und war so ein wichtiger Punktesammler für die Mannschaft. Spät in die Saison ist Alex Hirdt eingestiegen und das war insofern schade, weil er mit seinem druckvollen Konterspiel seine Spiele meistens siegreich gestalten konnte. Alexander Dittmann und Norbert Siepmann sowie Stefan Heub komplettierten immer wieder das Team und steuerten konstant wichtige Zähler bei. Ohne diese drei hätte die Zweite nicht so gut abgeschlossen.

Die 3. Mannschaft belegt zur Halbzeit einen 8. Platz und kämpft leider gegen den Abstieg. Auch diese Mannschaft kämpft mit der Tatsache, dass immer Spieler der 4. Mannschaft einspringen müssen, da Stammspieler fehlen. Kommen noch Verletzungen oder Krankheit dazu, hat man kaum Chancen, in der Klasse Fuß zu fassen. So spielen Norbert Siepmann, Bernd Kleinschmidt und Stefan Heub eine positive Halbserie, während Alex Dittmann und Willi Felder ihren Ansprüchen nicht ganz gerecht werden. Immerhin ist die Bilanz der Doppel positiv und so geht man mit großer Hoffnung und gehöriger Motivation in die Rückserie.

Die 4. Mannschaft ist ebenfalls auf dem 8. Tabellenplatz, steht aber als Drittletzter nahe am Abgrund. Hier kann einzig und allein Matthias Ludwig mit einer (hoch)positiven Bilanz aufwarten, während sich alle anderen doch mehr oder weniger schwertun. Jörg Rickert überrascht im oberen Paarkreuz mit erfolgreichem Spiel gegen gute Gegner und unterstreicht seine Ambitionen für die nächsthöhere Mannschaft immer wieder. Miro Schwarzinger, der langjährige Vorsitzende des MTV, ist heuer durch Verletzungen zurückgeworfen und kommt nicht richtig „in Tritt“. Aber auch Joel Ludwig und Nick Parensen suchen ihre Form und können erfolgreicher spielen, als ihre Bilanz es zeigt. Wolfram Schmidt, der unermüdliche Kämpfer im mittleren Paarkreuz, wehrt sich wie seine Mitspieler und kann auch mal einen nicht für möglich gehaltenen Sieg erspielen. Bleibt unser Sportwart: der über 80-jährige Kalla Franz spielt noch regelmäßig und verblüfft mit seiner variablen Spielweise noch manchen Gegner.

 

Seit dieser Spielzeit kann ME-Sport auch wieder ein Jugendteam stellen. Hier hat sich eine Mannschaft in der Klasse „Jungen 13“ gefunden, die recht erfolgreich im Spielbetrieb agiert. Sie belegt eine guten Mittelfeldplatz. Dafür, dass die Jungen erst 1 Jahr spielen, kann man schon ein mittleres Niveau feststellen. Leon Heck, Alfred Spiecker, Jonas Führer, Jona Schmidt und Bachir Seck haben sich inzwischen zu einer Mannschaft zusammengefunden, die regelmäßig spielt und einen tollen Teamgeist entwickelt hat. Wir freuen uns auf eine positive Entwicklung der Mannschaft. – Aber auch die Kinder, die nicht in einer Mannschaft am Spielbetrieb teilnehmen wollen, finden ihre sportliche Heimat bei ME-Sport. Regelmäßig sind ca. 20 Kinder und Jugendliche beim Training dienstags und freitags in der Sporthalle im Neanderland. Unter fachkundiger Anleitung an beiden Tagen sind die Kids gut betreut und lernen, gekonnt mit dem kleinen weißen Ball umzugehen. Dienstags stehen mit Svetlana Ganina sogar eine ehemalige Europameisterin und mit ihrem Mann Andrei Grachev unser Spitzenspieler der 1. Herrenmannschaft für das Training zur Verfügung und leisten die Gewähr für ein professionelles Training. Freitags finden sich Spieler der Herrenmannschaften ein, um den Spaß und die Freude an der schnellsten Rückschlag-Sportart zu vermitteln. Andreas Behrendt, Dirk Barkei, Alexander Dittmann, Miro Schwarzinger und Thomas Nolte leisten eine anerkennenswerte Trainingsarbeit und die Kinder haben offensichtlich viel Vergnügen dabei.

02.06.2022

Herzliche Einladung für den 7. Juni 2022

Besprechung der Mannschaftsmeldungen und -aufstellungen für die Saison 2022/23

Liebe Sportkameraden,

 

zur Vorbereitung auf die neue Saison müssen wir uns wegen der Mannschaftsmeldung und -aufstellung treffen. Thomas Nolte lädt  daher ein zur Sitzung am

 

Dienstag, 07.06.2022 um 19.00 Uhr

 

in den Mettmanner Hof, Breite Str. 1 in 40822 Mettmann.

 

Auch gilt es, für die Jugend wieder ein durchführbares Konzept auf die Beine zu stellen – was das Training oder auch die Begleitung bei Meisterschaftsspielen angeht.

 

16.05.2022

Deutscher Tischtennis-Bund ehrt ME-Sport für Engagement an Schulen

Die Kooperation mit der GGS Herrenhauser Straße wird gewürdigt

Seit Beginn des Schuljahrs 2021/2022 hat ME-Sport damit begonnen, die Sparte Tischtennis auch in den Schulen bekannt zu machen. In der Gemeinschaftsgrundschule Herrenhauser Straße ist eine Tischtennis-AG bei den Jahrgängen der 3. und 4. Klassen eingerichtet worden. In Zusammenarbeit mit dem inzwischen pensionierten aber immer noch in sehr hohem Maße für die Schule engagierten Lehrer Lothar Mixa hat der erfahrene Thomas Nolte diese Sportart dort angeboten. Mit viel Spaß und Freude am Tischtennis-Sport sind mittlerweile fast 20 Jungen und Mädchen jeden Dienstag begeistert dabei und verbessern sowohl ihre theoretischen Kenntnisse als auch insbesondere ihr spielerisches Vermögen. Einigen Kindern macht der Sport inzwischen so viel Spaß, dass sie jetzt auch in unseren Verein ME-Sport eingetreten sind und dort fleißig unter kompetenter Anleitung trainieren. Einen großen Erfolg konnten die Jungen der 4. Klassen beim jährlich durchgeführten Milchcup 2021 erringen, als sie sich in eigener Halle ihrer Mettmanner Schule beim Bezirksturnier mit einem dritten Platz hervorragend platzieren konnten.

Aber auch in der Gesamtschule am Borner Weg hier in Mettmann wurde im letzten Monat im Rahmen des sog. „Bewegungskarussels“ Tischtennis angeboten und mit aktiven TT-Spielern durchgeführt. Lob gebührt hier unseren jungen Pensionären Miro Schwarzinger und Norbert Siepmann, die kompetent eine Gruppe von bis zu 15 Jungen trainierten.

Hier als auch bei uns in der Abteilung gilt: Tischtennis ist bei ME-Sport am Schönsten!

Flyer

09.05.2022

Tischtennisjugend ist aktiv bei vereinseigenem Turnier

Am Ende der Osterferien gab es ein Doppel- und Rundlaufturnier

Der Jugendbereich im Tischtennis kam am letzten Sonntag der Osterferien zu einem Doppel- und Rundlaufturnier in die vereinseigenen Gustav-Bovensiepen-Halle zusammen. Der Einladung waren 15 Kinder und Jugendliche gefolgt und auch ein paar Eltern begleiteten ihre Sprößlinge und spielten sogar mit.

Es wurden 5 Teams gebildet und im Modus "jeder gegen jeden" gespielt. Das Los führte 3 Spieler mit unterschiedlicher Spielstärke in einer Mannschaft zusammen. Spannend war es zum Beispiel beim Rundlauf. Hier spielten die Teams gegeneinander mit dem Ziel, zumindest einen Spieler des eigenen Teams in die letzte Runde zu bekommen. Im finalen Einzel bekam der Sieger einen Punkt für die jeweilige Mannschaft. Das Team, das zuerst die benötigte Punktzahl erreichte, hatte auch das Match gewonnen. Leider war dann doch die Zeit zu schnell vorbei, um schließlich den Gesamtsieger zu ermitteln. Dies soll an einem der nächsten Trainingstage erfolgen.

Die Eltern brachten leckeren Kuchen mit und der Verein sorgte für Getränke und belegte Brötchen. So war auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Der Nachmittag bescherte einige spannende Spiele und ein tolles Gemeinschaftserlebnis.

Danke an dieser Stelle den Organisatoren und allen Helfern.