Leichtathletik

Neues aus unserer Abteilung

04.09.2019

Erneuter Weltrekord von Silke Schmidt

Am Freitag 30.08.2019 ist Silke Schmidt in Utrecht beim U-Track meeting über 5000m auf der Bahn 18:10,40 Min gelaufen. Sie verbesserte damit den alten Weltrekord 18:48,62 nahezu um 38 Sekunden.

02.09.2019

Silke Schmidt meldet sich mit Weltrekorden zurück

Mit zwei Rekordläufen ist Silke Schmidt auch international in die Altersklasse W60 gestartet: Kurz nach ihrem 60. Geburtstag verbesserte die Läuferin zwei Mal den Weltrekord über 3.000 Meter.

Die in den Niederlanden lebende Mittel- und Langstrecklerin stellte zunächst am 9. August in Utrecht (Niederlande) mit 10:43,68 Minuten einen neuen Weltrekord über 3.000 Meter auf, der jedoch nur knapp zwei Wochen Bestand hatte. Schon am 22. August steigerte Silke Schmidt (mettmann-sport) ihre eigene Rekordmarke in Rotterdam (Niederlande) noch einmal um fast 15 Sekunden auf 10:28,94 Minuten und verbesserte damit die alte Weltrekordmarke von Lidia Zentner (Gazelle Pforzheim/Königsbach) von 10:54,04 Minuten aus dem Jahr 2013 ein zweites Mal.

Schwieriger Übergang in neue Altersklasse

Allerdings gestaltete sich für Silke Schmidt der erfolgreiche Übergang in die „neue“ Altersklasse W60 nicht so reibungslos, wie es sich nach ihren letzten Rekordläufen anhört. Denn nach einer beispiellosen Rekordserie auf den Distanzen von 800 Meter bis hin zum Halbmarathon in den Jahren 2010 bis 2015 war nach dem Sieg bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften Anfang Mai 2016 in Celle erst einmal Schluss. „Ende 2015 hatte mich ein Radfahrer ungebremst von hinten umgefahren, sodass ich mich wegen eines Schleuder-Traumas und Problemen im Lendenwirbelbereich wochenlang kaum bewegen konnte“, erzählt Silke Schmidt.

Auszeit für fast zwei Jahre

Nach dem Gewinn der deutschen W55-Meisterschaft über 10.000 Meter 2016 in Celle traten erneut Probleme auf, sodass sich Silke Schmidt zu einer Auszeit entschloss und erst wieder im Sommer 2018 die Laufschuhe schnürte: “Ich hatte eigentlich keine Pläne, es war einfach nur schön, endlich wieder beschwerdefrei durch die Landschaft traben zu können und irgendwann habe ich auch wieder mit strukturiertem Training angefangen.“ Im Winter 2018/2019 lief sie die ersten Straßenwettkämpfe über fünf Kilometer und am 10. Mai folgte in Zwolle (Niederlande) nicht nur der Wiedereinstieg auf der Bahn über 5.000 Meter in 18:25,55 Minuten, sondern auf Anhieb eine neue deutsche Bestleistung für die Klasse W60. Die nächste deutsche Bestmarke war schon wenige Tage später fällig, als sie am 19. Mai bei einem Straßenlauf in ihrem Wohnort Leiden die zehn Kilometer in 38:32 Minuten lief.

Bei ihrem Sieg über 5.000 Meter in 19:12,79 Minuten bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften im Juli in Leinefelde zeigte sich Silke Schmidt zum ersten Mal wieder bei einem Wettkampf in Deutschland. Folgen werden für die Athletin nach Abschluss der Bahnsaison nun einige Straßenläufe. Weitere Rekorde sicherlich nicht ausgeschlossen!

Quelle: Jörg Reckemeier DVL (Deutscher Leichtathletik Verband)

15.07.2019

Silke Schmidt und Helga Dräger mit drei Bestleistungen

Gabriele Engelhardt (W50; LC Breisgau) war die erste deutsche Seniorin, die den Drei-Kilo-Hammer über 50 Meter geworfen hat. Ihre deutsche Bestleistung steht nun bei 50,84 Meter. Jana-Müller Schmidt (SG Osterholz LA) stieß als Angehörige der W55 die Vier-Kilo-Kugel auf 12,58 Meter. Im Gewichtwurf heißt die neue Inhaberin der deutschen Bestleistung Margret Klein-Raber (LC Rehlingen) mit glatten 15 Metern. Auch im Wurf-Fünfkampf verbuchte sie mit 4.633 Punkten einen neuen Bestwert.

Silke Schmidt (mettmann-sport) ist wieder zurück auf der Wettkampfbühne und erlief sich im Mai und Juni gleich drei deutsche Bestleistungen in der W60: 18:25,55 Minuten über 5.000 Meter in Zwolle (10. Mai) folgten 38:32 Minuten in Leiden (19. Mai). Am 21. Juni schließlich rannte Silke Schmidt 10:37,15 Minuten über 3.000 Meter in Utrecht (alle Niederlande). Frauke Viebahn (DJK Blau-Weiß Annen) holte sich die W60-Hochsprung-Bestleistung mit 1,44 Meter.