Triathlon

Schwimmen. Radfahren. Laufen.

Ausdauersport ist unsere Passion. Außerdem richten wir jedes Jahr im April den Mettmanner Duathlon aus. Erfahre hier mehr über uns: die TRIANDERTALER!


Triandertaler- News

28.07.2017

Erneut tropische Temperaturen beim LIGA-Wettkampf in Hennef

Beim zweiten Landesliga Wettkampf der Saison meinte es das Wetter mal wieder ein bisschen zu gut mit den Athleten. Bei hochsommerlichen 32°C wurden Kondition und Leidensfähigkeit der Teilnehmer am 9. Hennef Triathlon auf eine harte Probe gestellt.

 

mehr

27.07.2017

Immer wieder gerne: I n d e l a n d

Früh morgens machten Mann und Frau TRIandertaler sich auf dem Weg und hatten Großes vor:

Anne-Katrin Reinl und Gerrit Schubert wollten die Mitteldistanz, 1,9 – 88 – 20 km, bewältigen, Sabine Wiek, Adryan Villalobos und Daniel Raddatz die Kurzdistanz, 1,5 – 44 – 10 km. Die geplante Anfahrt mit dem, na ja, nicht mehr ganz jungem SCB-Bus verlängerte sich wegen irgendwelcher gesperrten linksrheinischen Autobahnen mal wieder unangenehm ins Zeitpolster. So düste die Truppe durch den Nieselregen bis die Öllampe rot glühte! Und so fing das Rennen eigentlich auch schon mit der Gepäckfahrt auf dem Rad zur Anmeldung und dann weiter zum Blausteinsee(Ca. 8 km) an.

mehr

26.07.2017

Saisonstart in Bonn endet mit einer Hitzschlacht

Dieses Wochenende starteten die TRIandertaler bei bestem Wetter in Liga-Saison. Glücklicherweise konnte dieses Jahr die Veranstaltung in Bonn als Triathlon ausgetragen werden (2016 leider nur Duathlon). In der Senioren-Liga traten Thomas Henning, Wolfgang Stolte, Holger Schubert und Dirk Nithammer für den me-sport an.
Nach dem Schwimmen kamen unsere Athleten im Mittelfeld aus dem Wasser, um auf die anspuchsvolle (bergige) Radstrecke durchs Siebengebirge zu gehen. Hier konnte Dirk seine Stärken beim Radfahren voll ausspielen und machen viele Plätze gut. Thomas musste eine Zwangspause einlegen, da ihm in einem Anstieg die Kette gerissen war. Nach ca. einer 3/4h konnte ihm zufälligerweise sein Team-Kollege Wolgang mit einer schnellen Reparatur wieder ins Rennen verhelfen. Bei zunächst Top-Bedingungen beim Schwimmen bahnte sich die bevorstehende Hitzeschlacht beim abschließenden Lauf an der Rhein-Ufer-Promenade bereits beim Radfahren an. Die teils in der prallen Sonne gelegende Laufstrecke heizte sich bei knapp 30°C derart auf, dass der 15km-Lauf für alle Athleten zu einer konditionellen Herausforderung wurde.
Auf Grund der Radpanne konnte unser Team leider nur den 22. Platz in der Senioren-Liga erkämpfen. Dies läßt bei den weiteren Wettkämpfen immerhin noch Platz nach oben.
12.6.'17 DN