Sie befinden sich auf den Internetseiten von mettmann-sport e.V.


Verein

Hauptmenü


Aktuelles

Sie können die Jugendordnung auch hier als PDF downloaden


Inhalt

Jugendordnung

§ 1 Vereinsjugend

Zur Vereinsjugend gehören die Mitglieder aller Abteilungen und Fachbereiche bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres sowie der Jugendbeauftragte und die Mitglieder des Jugendausschusses.
Die Vereinsjugend führt und verwaltet sich im Rahmen der Vereinssatzung selbstständig und entscheidet über die ihr zufließenden Mittel.

§ 2 Organe

Die Organe der Vereinsjugend sind:

  • die Jugendversammlung
  • der Jugendausschuss
  • die Jugendtage der Abteilungen und Fachbereiche.

§ 3 Jugendversammlung

Die Jugendversammlung ist das höchste Organ der Vereinsjugend.

(1) Einmal jährlich, vor der ordentlichen Mitgliederversammlung des Vereins, beruft der Jugendausschuss die 12 bis 25-jährigen Vereinsmitglieder zur ordentlichen Jugendversammlung ein. Die Einberufung und Durchführung der Jugendversammlung erfolgt nach den für die ordentliche Mitgliederversammlung gültigen Bestimmungen unter Bekanntgabe eventueller Anträge. Der Termin ist mit dem Vorstand abzusprechen. Der Vorstand hat Teilnahme- und Rederecht.

§ 4 Aufgaben der Jugendversammlung

Die Jugendversammlung ist zuständig für:

  • Festlegung der Richtlinien und der Schwerpunkte für die Arbeit des Jugendausschusses
  • Entgegennahme des Jahresberichtes des Jugendbeauftragten
  • Entgegennahme des Kassenberichtes des für die Führung der Jugendfinanzen verantwortlichen Jugendbeauftragten bzw. Stellvertreters
  • Entlastung der Mitglieder des Jugendausschusses
  • Verabschiedung des Haushaltsplanes der seitens des (Haupt-) Vereins zur Verfügung gestellten Finanzmittel
  • Wahl des J-Teams
  • Wahl der Delegierten zu Jugendtagen auf Kreis- und Stadtebene, zu denen der Hauptverein Delegationsrecht hat
  • Beschlussfassung über vorliegende Anträge im Rahmen der Kompetenzen.

(3) Über die Versammlungen sind schriftliche Protokolle anzufertigen, die der Jugendbeauftragte als Versammlungsleiter, dessen Stellvertreter und der Protokollführer zu unterschreiben haben. Beschlüsse sind wörtlich wiederzugeben. Das Protokoll ist dem Vorstand vorzulegen.

(4) Die Jugendversammlung ist ohne Rücksicht auf die Anzahl der Erschienenen beschlussfähig.

(5) Bei Abstimmungen und Wahl genügt die einfache Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten.

(6) Außerordentliche Jugendversammlungen sind zudem einzuberufen und durchzuführen, wenn der Jugendausschuss eine Einberufung mit einfacher Mehrheit beschließt oder mehr als 5% der stimmberechtigten Vereinsjugend dies schriftlich wünscht.

§ 5 Jugendausschuss

(1) Dem Jugendausschuss gehören an:

  • der Jugendbeauftragte,
  • drei stellvertretende Jugendbeauftragte,
    sie bilden den inneren Kreis des J-Teams
  • die Jugendsprecher einer jeden Abteilung oder jedes Fachbereichs, wobei zu beachten ist, dass aus jeder Abteilung eine weibliche Vertreterin und ein männlicher Vertreter entsandt werden
  • bis zu vier Jugend-Coaches
    sie bilden das J-Team
  • der Jugendwart einer jeden Abteilungen oder jedes Fachbereichs
    alle gemeinsam bilden den Jugendausschuss


(2) Der Jugendbeauftragte muss das 18. Lebensjahr und dessen Stellvertreter das 16. Lebensjahr vollendet haben.

(3) Die Sitzungen des Jugendausschusses finden nach Bedarf, jedoch mindestens einmal jährlich statt. Auf Antrag des Jugendbeauftragten oder zweier Stellvertreter oder von 6 Mitgliedern ist vom Jugendbeauftragten binnen 14 Tagen eine Sitzung einzuberufen.

(4) Der Jugendausschuss ist Bindeglied zwischen dem J-Team und der Vereinsjugend.

(5) Der Jugendbeauftragte hat Sitz und Stimme im erweiterten Vorstand. Er berichtet außerdem in regelmäßigen Abständen direkt an den Hauptvorstand.

(6) Die Jugend-Coaches sind Mitglied des J-Teams. Bei den Coaches handelt es sich um erfahrene Vereinsmitglieder, die sich verpflichten die Jugendarbeit gezielt zu unterstützen und zu fördern. Sie stehen dem jungen J-Team beratend und vermittelnd zur Seite.

§ 6 Aufgaben des Jugendausschusses

Zu den Aufgaben des Jugendausschusses gehören insbesondere:

  • Ansprechpartner für alle Kinder und jugendlichen Vereinsmitglieder zu sein
  • die Förderung des Sports, der Jugendpflege und der Kultur
  • die Unterstützung der Abteilungs- und Übungsleiter in der Betreuung und

Weiterbildung der Vereinsjugend

  • Heranziehung der Jugend zur Mitarbeit im Verein
  • Pflege der internationalen Verständigung
  • eigenverantwortliches Organisieren von Jugendveranstaltungen etc.
  • Motivation der Jugend zur Teilnahme an Veranstaltungen, Lehrgängen und sonstigen Aus- und Fortbildungsmaßnahmen des Vereins bzw. der Verbände, insbesondere der Sportjugend (z. B. im RTB oder LSB)
  • Förderung des abteilungsübergreifenden Zusammenwirkens der Vereinsjugend
  • Herstellen und Halten enger Verbindungen zu den Jugendlichen, den Eltern der Jugendlichen, den Schulen, anderen Jugendorganisationen, dem Stadt-/Kreisjugendring und den Organisationen der öffentlichen und freien Jugendförderung.

Der Jugendausschuss erfüllt seine Aufgaben im Rahmen der Vereinssatzung und Jugendordnung, sowie der Beschlüsse der Jugendversammlung. Er ist der Jugendversammlung und dem Hauptvorstand des Vereins verantwortlich.

(1) Die Jugendkasse ist Teil des Vereinsvermögens und wird als Unterkonto nach interner Geschäftsverteilung, die dem Vorstand innerhalb eines Monats nach der Wahl bekannt zu geben ist, vom Jugendbeauftragten bzw. einem der Stellvertreter gesondert geführt.

§7 Wahlordnung

(1) Der Jugendbeauftragte sowie seine Stellvertreter werden jeweils für zwei Jahre von der Jugendversammlung gewählt. Sie bleiben bis zur Neuwahl eines neuen J-Teams im Amt.

(2) In das J-Team ist jedes Vereinsmitglied wählbar.

(3) Wahlberechtigt sind alle jugendlichen 12-25 jährigen Mitglieder.

§ 8 Jugendtage der Abteilungen und Fachbereiche

(1) Die Jugendtage einer jeden Abteilung oder eines Fachbereiches sind das höchste Organ der Jugend auf der Ebene der Abteilungen bzw. Fachbereiche. Sie bestehen aus den 12 bis 25-jährigen Vereinsmitglieder der jeweiligen Abteilungen bzw. Fachbereiche.

(2) Eine Abteilung bzw. ein Fachbereich, die bzw. der zum 1.7. eines Jahres über mehr als 25 Jugendliche wahlberechtigte Mitglieder verfügt hat einen Jugendtag durchzuführen.

(3) Die Einberufung und Durchführung des Jugendtages erfolgt nach den für die ordentliche Mitgliederversammlung gültigen Bestimmungen unter Bekanntgabe eventueller Anträge durch den jeweiligen Jugendwart oder, so weit das Amt unbesetzt ist bzw. das Mandat niedergelegt wurde, durch den Abteilungs- bzw. Fachbereichsleiter. Der Jugendtag einer Abteilung ist jährlich vor der ordentlichen Abteilungsversammlung, derjenige eines Fachbereichs vor der ordentlichen Mitgliederversammlung durchzuführen. Der Termin ist mit dem Abteilungsleiter bzw. im Falle eines Fachbereichs mit dem Vorstand abzusprechen. Der Vorstand und im Falle einer Abteilung die Abteilungsleitung haben Teilnahme- und Rederecht.

§ 9 Aufgaben des Jugendtages

Aufgaben des jeweiligen Jugendtages sind:

  • Entgegennahme des Berichts des jeweiligen Jugendwarts
  • Festlegung der Richtlinien für den Jugendwart
  • Beratung der Jahresrechnung und Verabschiedung des Haushaltsplanes der Jugend der jeweiligen Abteilungen bzw. Fachbereiche
  • Entlastung des Jugendwarts und seiner Stellvertreter
  • Wahl des Jugendwarts und seiner bis zu 3 Stellvertreter
  • Beschlussfassung über vorliegende Anträge im Rahmen der Kompetenzen
  • Wahl von zwei Jugendsprechern

(1) Ein Jugendwart muss das 18. Lebensjahr und dessen Stellvertreter das 16. Lebensjahr vollendet haben. Sie werden für zwei Jahre gewählt. Der Jugendwart muss von der Versammlung der Hauptabteilung bestätigt werden.

(2) Der jeweilige Jugendwart hat Sitz und Stimme im Jugendausschuss. Er gehört der jeweilgen Abteilungsleitung an (siehe Abteilungsordnung).

(3) Er ist (Jugend-) Vertreter im jeweiligen Fachverband, wenn nur diese Abteilung oder dieser Fachbereich dem jeweiligen Fachverband angehört. Gehören mehrere Abteilungen oder Fachbereiche demselben Fachverband an, so gilt der Jugendwart derjenigen Abteilung oder desjenigen Fachbereichs als delegiert, dessen Abteilung oder Fachbereich die größte Vereinsjugend repräsentiert. Die Jugendwarte der anderen Abteilungen oder Fachbereiche sind dessen Stellvertreter.

(4) Der Jugendsprecher wird aus den Reihen der Jugendlichen gewählt. Er muss das 16.Lebensjahr vollendet haben. Er ist direkter Ansprechpartner und Vertrauter für die Jugend der Abteilung und Mitglied des J-Teams. Er arbeitet im Sinne der Abteilungsjugend mit dem Jugendwart zusammen.

(5) Ein außerordentlicher Jugendtag findet statt, wenn der Jugendwart dies für erforderlich hält oder wenn 1/4 der stimmberechtigten Mitglieder der Jugend der Abteilung oder des Fachbereichs dies schriftlich unter Angabe der Gründe beim Jugendwart oder bei dessen Fehlen beim Abteilungsleiter beantragt.

(6) Ein Jugendtag entscheidet mit einfacher Mehrheit.

(7) Für den Fall, dass ein Jugendwart (noch) nicht gewählt ist oder dieser und seine Stellvertreter vorzeitig ihre Mandate niederlegen, übernimmt der Abteilungs- bzw. Fachbereichsleiter die Aufgaben des Jugendwartes solange, bis ein neuer Jugendwart die Aufgaben übernehmen kann. Analog §11

(8) Die Jugendabteilungs- bzw. Jugendfachbereichskassen sind Teil des Vereinsvermögens und werden als Unterkonto nach interner Geschäftsverteilung, die dem Vorstand innerhalb eines Monats nach der Wahl bekannt zu geben ist, vom jeweiligen Jugendwart bzw. einem seiner Stellvertreter gesondert geführt.

(9) Über die Höhe des Jugendetats entscheidet die Abteilungsversammlung bzw. im Falle eines Fachbereichs der Vorstand.

§ 10 Änderung der Jugendordnung

Eine Änderung der Jugendordnung kann nur von der Jugendversammlung bei Zustimmung von mehr als 2/3 der anwesenden Stimmberechtigten beschlossen werden.

§ 11 Besondere Bestimmungen

Für den Fall, dass ein Jugendbeauftragter (noch) nicht gewählt ist oder dieser und seine Stellvertreter vorzeitig ihre Mandate niederlegen, übernimmt der Vereinsvorsitzende die Aufgaben des Jugendbeauftragten und des Jugendausschusses solange, bis ein neuer Jugendausschuss die Aufgaben übernehmen kann. Der Vorsitzende kann die Aufgaben an ein oder bis zu 3 durch Vorstandsbeschluss zu benennendes/e Vereinsmitglied/er kommissarisch delegieren. Er hat alle Anstrengungen für eine Übernahme der Aufgaben durch einen neuen Jugendausschuss zu unternehmen.

§ 12 Inkrafttreten

Diese Jugendordnung wurde von der Jugendversammlung am XXXXXXX mit Mehrheit beschlossen und von der ordentlichen Mitgliederversammlung des Vereins am XXXXXXXX
in Kraft gesetzt.


Letzte Aktualisierung: 25.01.2010