Sie befinden sich auf den Internetseiten von mettmann-sport e.V.



Hauptmenü


Aktuelles


Inhalt

Berichte zu unseren Wettkämpfen 2013

Mettmanner bei Deutschen Meisterschaften erfolgreich

Wiesemann erneut mit Rekord; Hartung und Bruststaffel mit Silber

Am 1. Adventswochenende gingen die Schwimmer von ME-Sport bei den deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Essen an den Start.

In zwei Wettkampfbecken gingen hier die Schwimmer an den Start. Die Stimmung war an beiden Tagen hervorragend.

So war es nicht verwunderlich, dass sich die Teilnehmer von der Euphorie des Publikums zu einer Vielzahl von Rekorden hinreißen ließen.

Auch Timo Wiesemann steuerte einen neuen Rekord bei. Er verbesserte den Vereinsrekord über 50 Schmetterling um über 3/10 was ihm letztendlich einen guten 7. Platz einbrachte.

Bessere Platzierungen erschwamm sich das Mettmanner Talent über die 100 Schmetterling - hier wurde er Vierter - und die 100 Freistil. Über diese Strecke wurde er toller Dritter und belohnte somit seine eigenen guten Leistungen mit einer Medaille.

Erfolgreichster Athlet der Mettmanner aber war Karl-Heinz Hartung.

Er wurde über seine Paradestrecke 50 Brust deutscher Vizemeister. Vizemeister wurde auch die 4 x 50 Brust-Staffel. Hier holten sich André Büscher, Holger Döring, Karl-Heinz Hartung und Gregor Kusmenko eine Medaille ab.

Gregor Kusmenko ging auch im Einzel über 50 Brust und 50 Freistil an den Start. Über 50 Rücken ging Andreas Amberge an den Start. Auch er kann zu Recht mit seinen Leistungen zufrieden sein.

Mit den 4 x 50 Lagen- und Freistilstaffeln wurden die Mettmanner jeweils gute 10.

Schwimmer erneut in Bestform

Wiesemann bei Westdeutschen Meisterschaften der offenen Klasse erfolgreich

Die Erfolgsserie der Mettmanner  Schwimmerinnen und Schwimmer reißt nicht ab.

Beim 8. Remscheider Pokalschwimmen glänzten die Junioren bei insgesamt 17 Starts mit sage und schreibe 14 persönlichen Bestzeiten. Trainerin Beate Schwarz schickte ihre Küken hier auch über die kräftezehrenden 200 Meter- Strecken ins Wasser. Alle Schützlinge setzten hierbei die Vorgaben der Trainerin um. Demzufolge war diese nicht nur mit den Zeiten, sondern insbesondere mit den Rennverläufen zufrieden, zumal die 200 Meter-Strecken auch mit Köpfchen geschwommen werden. Christina Mäder und Hanna Koch belohnten sich neben tollen Zeiten zudem mit Platzierungen in den Medaillenrängen.

Timo Wiesemann stellte sich in Essen bei den Nordrhein-Westfälische Kurzbahnmeisterschaften in der offenen Klasse nicht nur der regionalen sondern auch der nationalen Schwimmelite. Er ging hier über die 100 Meter Schmetterling und die 200 Meter Freistil an den Start. Gesetztes Ziel war hier das Erreichen der Finalläufe. Diese erreichte er souverän. Da die beiden Finals zeitlich eng zusammen lagen, galt es hier mit Trainerin Beate Schwarz eine entsprechende Taktik zurecht zu legen. Das diese aufging, zeigte sich am Ende der Veranstaltung. Timo holte sich hier in einem spannenden Rennen über die 100 Schmetterling den tollen dritten Platz und übertraf somit nicht nur seine eigenen Erwartungen sondern auch die seiner stolzen Eltern und der genauso stolzen Trainerin.

Nordrhein-Westfälischen Meisterschaften der Masters -kurze Strecke-

„Schwimm-Opas“ holen NRW-Titel

 Gold für Büscher, Hartung, Döring & Amberge

Am 6. und 7. Juli fanden im Dortmunder Südbad die NRW-Meisterschaften über die kurzen Strecken statt.

Rekordverdächtige 177 Vereine gingen hier an den Start und nutzen die NRW-Meisterschaften als letzten großen Test vor der im September stattfindenden EM im niederländischen Eindhoven. Traditionsreiche Vereine wie die SV Rhenania Köln, der SSF Bonn, der SV Blau-Weiß Bochum oder der Aachener SV 06 – um nur einige der renommierten Großen zu nennen – gingen hier an den Start.

Zum elitären Zirkel gehören aber auch die Schwimmer aus Mettmann, die es geschafft haben kontinuierlich auf solch großen und wichtigen Wettkämpfen in die Medallienränge zu schwimmen. So waren sie auch dieses Mal wieder sehr erfolgreich.

Den Anfang machten Karl-Heinz Hartung und Holger Döring. Beide konnten sich über die 50 Meter Brust jeweils über den 2. Platz freuen.

Ebenfalls einen Platz  auf dem Podest holte sich Andreas Amberge. Er wurde Dritter über 50 Meter Rücken. So erfolgreich wie der erste Wettkampftag endete, ging der zweite Tag weiter. Schrammte Andreas Amberge mit einem 4. Platz über 200 Meter Lagen noch am Treppchen vorbei, so hatte er über die 100 Meter Rücken mehr Glück. Hier wurde er guter Dritter. Dritter wurde auch Holger Döring bei seinem Start über 50 Meter Schmetterling. Denkbar knapp geschlagen geben musste sich Karl-Heinz Hartung über die 100 Meter Brust. Über diese Strecke wurde er hervorragender Vierter.

Herausragend waren die Mettmanner in ihren Königsdisziplinen – den Staffelwettbewerben. Hier gingen André Büscher, Karl-Heinz Hartung, Holger Döring und Andreas Amberge zweimal an den Start. Wurden sie über 4 x 50 Meter Lagen „nur“ Dritter, so holten sie sich einem spannenden Kopf an Kopf-Rennen über 4 x 50 Meter Brust verdient den Titel und konnten mit Gold behangen die Heimreise antreten.

NRW kurze Strecke 2013

Walter Uellendahl Gedächtnisschwimmen in Haan

Ein Wettkampf ganz im Sinne unserer kleinen Schwimmer.

So wurde innerhalb von zwei Stunden zunächst den ersten Starts entgegen gefiebert und dann die ersten Bestzeiten geschwommen.

Hervorzuheben sind die Leistungen von Willy Preuß, da er gleich zweimal als Sieger in seiner Alterklasse das Treppchen erklimmen durfte.

Ebenso durften sich Carolin Schubert, Tim Arnold, Nils Huter, Janick Krause, Marina Arnold und Ronja Schwarz bei der Vergabe der Medaillien ehren lassen.

Es war wieder einmal ein Wettkampf der Allen großen Spaß bereitet hat.

Herzlichen Glückwunsch an alle Schwimmerinnen und Schwimmer.

 Preuß

 

Wiesemann erneut bei Deutscher Meisterschaft erfolgreich

Vom 14. bis 16.06.2013 fanden die 45. Deutschen Mastermeisterschaften statt. Mit dabei die beiden Mettmanner Karl-Heinz Hartung und Timo Wiesemann. Die zwei Aktiven des ME-Sport stellten sich der nationalen Elite im baden-württembergischen Sindelfingen. Dass die Veranstaltung auf hohem Niveau stattfand, zeigt alleine die Anzahl der geschwommenen Rekorde.

Alleine 19 nationale und 7 Europa- bzw. Weltrekorde wurden im Laufe der Veranstaltung neu aufgestellt. 886 Teilnehmer aus 241 Vereinen und 18 Landesverbänden gingen an den drei Tagen an den Start.

Karl-Heinz Hartung wurde bei seinem Start über 50 m Brust hervorragender Vierter und Achter über 100 m Brust.

Youngster Timo Wiesemann war bei seinen vier Starts noch erfolgreicher.

Mit Titeln über 200 m Lagen und 200 m Freistil sowie zwei Vizemeisterschaften über 100 m Schmetterling und 100 m Freistil schaffte Timo bei jedem Start den Sprung auf‘s Treppchen.

Beiden Sportlern herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Leistungen.

Westdeutsche Jahrgangsmeisterschaften in Wuppertal

Hanna Koch mit Rekord bei den Westdeutschen Jahrgangsmeisterschaften

Am 11. und 12. Mai gingen Hanna Koch, Nina Vogel und Julian Stein bei den Westdeutschen Jahrgangsmeisterschaften in Wuppertal an den Start.

Dieser Wettkampf diente auch noch als Chance für einige Teilnehmer sich für die Jugend-EM zum qualifizieren. Entsprechend hoch war das Niveau der Veranstaltung.

Aber wie auch schon bei den letzten Wettkämpfen diesen Jahres konnten die Schwimmerinnen und Schwimmer des ME-Sport zeigen das sie den hohen Ansprüchen gerecht werden die man dank der Vielzahl der jüngsten Erfolgen haben kann. Hanna Koch pulverisierte hier gleich drei ihrer Bestzeiten. Sie verbesserte zudem den 12 Jahre alten Vereinsrekord über 50 Meter Schmetterling von Beate Schwarz auf 0:31,47 Min. Das bedeutet zeitgleich den hervorragenden 4. Platz und die Einreihung als 22. beste Zeit bundesweit! Bei ihren weiteren Starts verpasste die 13 jährige weitere Vereinsrekorde nur knapp. Julian Stein erschwamm über 100 Schmetterling und 200 Lagen ebenfalls zwei neue Bestzeiten. Nina Vogel konnte nicht nur mit einer tollen Zeit über 50 Brust auftrumpfen. Sie hatte mit ihrer ersten Dopingkontrolle eine nicht ganz außergewöhnliche Wettkampfprämiere die sie ebenfalls gekonnt meisterte.

Verbandsmeisterschaften in Korschenbroich

Schwimm-"Opas" auf Goldfang

Angeführt von Karl-Heinz Hartung gingen die Masters des ME-Sport bei Verbandsmeisterschaften in Korschenbroich an den Start.
Krankheitsbedingt konnten die Mettmanner neben Karl-Heinz Hartung mit André Büscher, Holger Döring und Andreas Amberge insgesamt nur vier Starter ins Rennen um die zu vergebenden Titel schicken.
K.-H. Hartung sicherte sich bei allen Starts den Titel.
Über seine Paradestrecken 50 und 100 Meter Brust war er einmal mehr nicht zu schlagen.
Seine Titelsammlung komplettierte er jeweils mit Gold in der Brust- und der Lagenstaffel.
In beiden Staffeln dominierten die Mettmanner das Geschehen deutlich und liefen zu keiner Zeit Gefahr das Heft aus der Hand geben zu müssen.
Holger Döring sicherte sich den Titel über 50 Meter Delfin und über 100 Meter Lagen holte er knapp geschlagen Silber.
Andreas Amberge gelang über 50 und 100 Meter Rücken der Sprung aufs Podest. Er wurde hier jeweils Dritter.
André Büscher wurde sowohl über 50 Meter Brust als auch 100 Meter Rücken Vizemeister auf Verbandsebene. Über 100 Meter Brust sicherte er sich den dritten Rang.

Verbandsmeisterschaften der Junioren

Schwimm-Junioren bestätigen starke Form

Bei den diesjährigen Verbandmeisterschaften der Jahrgänge '99 und älter im Gladbacher Vitusbad gingen Christina Mäder, Sarah Spohr, Elisabeth Möbus, Nina Vogel und Julian Stein für den ME-Sport an den Start. Deratige Wettkämpfe sind nicht wegen der harten Konkurrenz und den zu erfüllenden Pflichtzeiten einen Herausforderung für die Aktiven, sondern auch auf Grund der Dauer. Vom frühen Morgen bis die späten Abendstunden müssen die Sportler in der Lage sein ihre Leistungen auf den Punkt abrufen zu können. Auch diesesmal gelang dies allen Beteiligten Athleten. Auf der langen 50-Meter-Bahn gelang es den Mettmannern sich bis auf's Treppchen vorzuschwimmen. Hervorzuheben sind hierbei besonders Nina Vogel und Julian Stein. Beiden gelang es sich den Vizetitel zu ergattern. Anbetracht der großen Konkurrenz aus Bundesligavereinen wie Mönchengladbach, Düsseldorf, Neuss und Wuppertal sind die Leistungen der Kreisstädter entsprechend aufzuwerten.

Unsere Sieger: Nina Vogel und Julian Stein

Siegprämien für Vogel und Wiesemann beim Bayer-Schwimmfest

Mettmanner Nachwuchs misst sich mit Erfolg auf nationaler Ebene
Vogel und Wiesemann kassieren Siegprämien

Im Schwimmsportleistungszentrum Wuppertal stellten sich die Mettmanner Nachwuchsschwimmerinnen und -schwimmer in ihren jeweiligen Altersklassen beim jährlichen Bayer-Schwimmfest dem nationalen who is who der Schwimmwelt.
Besonders bemerkenswert ist hierbei, dass die Jüngeren (Jahrgänge '00 + '01) hier freiwillig über die längeren Strecken wie 400 m Freistil oder 200 m Lagen an den Start gingen.
Dieser Mut wurde auch belohnt. Hanna Koch, Charlotte Leitner, Natalie Naumann, Franziska Schacht, Lillian Eberlein, Stefanie Höller, Mario Köhler, Christian Salge und Phillipp Cordes stellten auf den langen Strecken unter Beweis, dass sich das harte Training bezahlt macht.

Die Leistungen von Fabian Salge (Jg. '02) und Silas Cordes (Jg. '03) stellen die vorgenannten Leistungen jedoch in den Schatten. Die beiden Jüngsten ließen sich ihre Nervösität trotz der Anwesenheit nationaler Schwimmgrößen nicht anmerken und schraubten ihre Bestzeiten trotz der anstrengenderen Langbahn um mehrere Sekunden herunter.

Aber auch die "Alten" glänzten. Nina Vogel und Timo Wiesemann gewannen die Endläufe in Ihrer Altersklasse bzw. der offenen Klasse und sahnten so Sach- und Geldprämien ab.

Insgesamt wurden 23 persönliche Bestzeiten erschwommen. Die gute Frühjahrsform ist wiederholt ein Indiz für die hervorragende Arbeit die bei den Schwimmern des ME-Sport geleistet wird.

Verbandsmeisterschaften in Solingen

Triandertaler “glänzen auch nur in einer Disziplin“


Die Triandertaler und die Schwimmern von me-sport sind bei den Verbandsmeisterschaften in Solingen an den Start gegangen. Sie haben sich tapfer unter den "nur Schwimmern“ geschlagen. Silke Hamacher und Georg Prenzel haben sich jeweils einen Titel erschwommen und Georg zusätzlich einen Vize-Titel. Außer der Wertung konnte Lisa Rosenblatt ihren Wettkampf locker angehen, ihr Schwimm-Startrecht wurde gerade in Österreich beantragt. Ihre Leistung war super, sie hätte keine Gegnerin fürchten müssen.
Unsere Schwimmerin Beate Schwarz hat ihre Stärke wieder einmal über die 400m Freistil-Strecke bewiesen. Auch sie ist mit der erschwommenen Zeit von 5:32,26 sehr zufrieden. Hervorzuheben ist wieder einmal die Leistung von unserem Julian Stein, der sich über eine zweite Platzierung über 400m Lagen (5:26,52) freuen durfte.

Für den Trainer Christian Engelberg insgesamt ein tolles Wochenende, der mit den Leistungen seiner Sprösslinge sehr zufrieden war.

 

Lisa Rosenblatt, Trainer Christian Engelberg, Silke Harmacher & Georg Prenzel. Sowie unser Nachwuchstalent Julian Stein.

Schwimmer starten mit Aufstieg ins neue Jahr

Am 28.01.2013 ging erstmals nach mehrjähriger Abstinenz eine Damenmannschaft bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Schwimmen an den Start. Die Mädels um die Trainerinnen Beate Schwarz und Claudia Prodöhl mußten so einen Neuanfang in der Kreisliga in Kauf nehmen. Den Damen folgten zahlreiche Fanscharen ins Blütenbad nach Leichlingen um sie unterstützen. Angeführt wurde die Mannschaft - die im Kern aus jungen Nachwuchstalenten besteht - von den beiden Routiniers Barbara Manno und Silke Hamacher.

Einzelnen Ergebnissen vorweg genommen sei, dass sich die Mädels mit mehr als über 1.000 Punkten Vorsprung den 1. Platz und somit den Aufstieg in die Bezirksklasse sicherten. Mit der Unterstützung der Oldies und den Anfeuerungen aus der Fankurve wuchsen jedoch die Jüngeren über sich hinaus und erschwammen sich ingesamt 14 persönliche Bestzeiten. Hierbei besonders hervorzuheben sind die Leistungen der aller Jüngsten um Lilian Eberlein, Charlotte Leitner, Franziska Schacht und Hannah Koch. Eine großes Danke geht auch an Katharina Poker die eigens für die DMS angereist war und noch am selben Tag die Mannschaft wieder verlassen musste. Erwähnenswert auch die Leistungen von Christina Mäder, die vom USA-Aufenthalt quasi direkt vom Flieger ins Becken geplumst ist.

Eine Woche später gingen die Herren an den Start. Am 02.02. gingen die Männer, angeführt vom mehrfachen Deutschen Meister Timo Wiesemann, im heimischen Mettmann an den Start. Trainerin Beate Schwarz bewies auch hier ein glückliches Händchen bei der Mannschaftsaufstellung. 15.164 Punkte bedeuteten am Ende einen tollen zweiten Platz in der Bezirksliga. Ob diese Platzierung zum Aufstieg reicht steht derzeit noch nicht fest. Hervorzuheben sind neben den Leistungen von Timo Wiesemann, der zwei neue Vereinsrekorde über 100 und 200 Freistil aufstellte, die Leistungen seines Bruders Sebastian, der auch ohne Training absolute Topleistungen ins Becken zauberte. Eingeschlagen hat auch "Neuling" Georg Prenzel. Der im Triathlon beheimatete Prenzel ging bei den "Spezialisten" über 400 und 1500 Freistil an den Start und dominierte seine beiden Läufe. Über sich hinaus wuchsen die Jungspunde Julian Stein und Marcel Kohns und Oldie André Büscher. Alle drei hatten das mit Abstand anspruchsvollste Programm zu bewältigen. Doch auch sie ließen sich von der Konkurrenz wenig beeindrucken und lieferten Leistungen ab, die das Trainerherz höher schlagen ließen.

Unter'm Strich nochmals herzlichlichen Glückwunsch an Mädels und Büblein und herzlichen Dank an die fleissigen Helferlein im Hintergrund.

DMS Bezirksliga der Herren Rhein-Wupper

Platz 2 geht an unsere kleine Truppe der Herren, die sich mit 15.164 Punkten aus 10 Mannschaften sehr gut platziert haben.

Ob ein Aufstieg möglich ist, ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu sagen.

- Herzlichen  Glückwunsch- 

Timo Wiesemann, Marcel Kohns, Beate Schwarz, André Büscher, Sebastian Kirsten, Georg Prenzel, Holger Döring, Andreas Amberge, Sebastian Wiesemann und Julian Stein. 

DMS Kreisklasse der Damen SV Rhein-Wupper


Der Sprung aus der Kreisklasse ist geschafft.

Nach einer Pause von drei Jahren sind unsere Mädels in Leichlingen an den Start gegangen um aus der Kreisklasse wieder schnell heraus zu schwimmen.

Mit einem Vorsprung von 1.262 Punkten auf die Zweitplatzierten konnten sich die Mettmannerinnen von 6 gestarteten Frauenmannschaften an die Spitze setzen.

11.989 Punkte haben sich die Mädels unter der Leitung von Claudia Prodöhl und Beate Schwarz erschwommen.

An dieser Stelle ist zu sagen: "Herzlich Glückwunsch, Daumen hoch für die tollen Zeiten." 

 Zeiten der Mädchen und  verteilte Punkte

 v.l.h. Charlotte Leitner, Nina Vogel, Katharina Pocker, Barbara Manno, Sarah Spohr, Kim Eberlein, Hanna Koch, Claudia Prodöhl.

v.l.v. Christina Mäder, Marie Leifeld, Silke Harmacher, Beate Schwarz, Caro Jelito, Lili Eberlein, Elli Möbus, Franziska Schacht.

 


Letzte Aktualisierung: 30.01.2014