Sie befinden sich auf den Internetseiten von mettmann-sport e.V.


Floorball

Hauptmenü


Aktuelles


Inhalt

Floorball-Sommer 2017

Du bist interessierte/r Ball-Spieler/in?

Du möchtest deinen Erfahrungsschatz im Ballsport erweitern?

Dann ist der Floorball-Sommer dein Sommererlebnis 2017!

Der Floorball-Sommer ist ein Schnuppertraining für 11-15jährige interessierte Mädchen und Jungen (auch Nicht-Mitglieder). Euch wird die Grundtechnik der Ballsportart mit den leichten Kunststoffbällen und Kunststoff Sticks gezeigt. Das temporeiche Mannschaftsspiel ermöglicht euch ein abwechslungsreiches Sommererlebnis 2017.

Wann? Dienstag 17-18 Uhr

Wo? Gubo-Halle, Neanderstr. 16d

Nähere Informationen erhälst du  hier.

 

Das Training für die älteren Altersklasse findet im Anschluss statt und begrüßt jeden Schnupperer!

Spieler gesucht

Wir sind derzeit noch auf der Suche nach neuen Spielerinnen und Spielern, egal ob jung oder alt, jeder kann die Sportart schnell erlernen. Aktuell reicht die Altersspanne unserer Spieler von 12 bis 60 Jahren!

Erste Informationen zu Floorball und der Ausrüstung finder ihr links unter "Sportart". Einen genauen Einblick in die Sportart erhaltet ihr jedoch besser beim Training.

Dir fehlt die passende Ausrüstung? Kein Problem! Einen Schläger stellen wir dir zu Beginn gerne zur Verfügung.

Interesse geweckt? Dann schaut doch einfach beim nächsten Training mal vorbei. Die jeweils aktuellen Trainingszeiten findet ihr links im gleichnamigen Menüpunkt.

Wir freuen uns auf euch!

Erfahrungsbericht

Erste Floorballerfahrungen:

Nach einer kurzen Einweisung durch den Trainer Sascha von den Mettmanner Floorballern wird einfach drauf los gespielt. Ein wenig wie Hockey, das heißt, dass man bei dem auch Unihockey genannten Sport im Gegensatz zum klassischen Hockey beide Seiten des Schlägers und sogar den Fuß benutzen darf. Zwar darf man per Pedes keine gezielten Pässe spielen, aber sonst ist alles erlaubt, sogar den leichten Kunststoffball vor den kniehohen Toren abzuwehren. Denn in der hier gespielten Variante gibt es keinen festen Torwart. Jeder darf verteidigen. Die enge Verwandtschaft zum Eishockey bedeutet aber auch, dass es so gut wie keine Verschnaufpausen gibt. Tore fallen direkt zu Anfang und erhöhen die Laufbereitschaft und den Teamgeist. Die anderen Spieler beweisen immer wieder, wie kreativ man bei diesem Sport sein kann. Gedankliche Schnelligkeit ist hier genauso gefragt wie ein schneller Antritt und eine gute Kondition. Trotz des unglaublich hohen Laufpensums, das es zu absolvieren gilt, macht es deshalb von Anfang Spaß.

 

Voraussetzungen:

Das einzige, was man außer Hallenschuhen, T-Shirt und Sporthose für Floorball benötigt, ist der Schläger mit der leicht gebogenen Kelle. Die günstigsten Modelle aus reinem Plastik sind ab 35 Euro zu haben. Wenn auch Karbon darin verbaut ist, kann man bis zu 200 Euro ausgeben. Mit einem Modell für 60 bis 90 Euro ist man aber bereits gut bedient. Sportgeschäfte sind in Deutschland in der Regel nicht auf Floorball-Spieler vorbereitet. Dafür gibt es Internet-Shops. Für den Anfang hält die Mannschaft Leihschläger sowohl für Rechts- als auch Linksausleger bereit. Freude an viel Bewegung ist absolute Voraussetzung für Floorball.

 

Effekt:

Floorball macht fit. Ob Ausdauer oder Antritt, Kondition oder Koordination, Reaktion oder Taktik, hier kann alles gleichermaßen gut trainiert werden. Da es sich um einen körperlosen Sport handelt, ist die Verletzungsgefahr mit der des Basketballsports zu vergleichen. Außer mit dem Fuß umzuknicken oder gegen die Wand zu prallen drohen Treffer mit dem Kunststoffball. Das kann ordentlich ziehen, legt sich aber innerhalb weniger Sekunden. Grundsätzlich ist das Angebot für alle offen, die fit genug dafür sind.

 

Schwierigkeitsgrad für Einsteiger:

Auch wenn es viel zu lernen gibt, bis man mit den „alten Hasen“ mithalten kann, ist es nicht schwer in das Spiel rein zu kommen. Es macht wahnsinnigen Spaß.


Letzte Aktualisierung: 07.06.2017